Jetzt ist es meiner Meinung nach richtig, ein Review über den Multiplayer von Battlefield 3 zu schreiben. Manche werden sich fragen warum jetzt erst, das Spiel ist ja schon seit einer Ewigkeit released und bekam erst einen neuen großen Patch und einen weiterer DLC ist angekündigt. Leider gab es wie in fast allen Spielen am Release-Tag noch sehr viele kleine Unstimmigkeiten, was die Physik und Balance des Spiels betrifft. Auch Cheater hatten es noch leicht, aber jetzt funktionieren die meisten Anti-Cheat Tools wunderbar und man muss nicht auf jedem Server mit mindestens einem Cheater rechnen. Zu Beginn gab es auch noch viele Dinge die einfach noch nicht 100% fertig waren wie z.B. das Spawn-System was jetzt noch nicht 100% perfekt ist, aber schon verbessert wurde.

Die Spielmodi:

Team-Deathmatch & Squad-Deathmatch:

Wie wahrscheinlich jeder schon weiß, geht es hier um die reine Vernichtung des gegnerischen Teams denn welches Team oder eben Squad zuerst die vom Server vorgegebene Anzahl an Kills geschafft hat gewinnt das Match.

Der Spielmodus, der wohl in jedem Shooter enthalten ist, darf natürlich auch hier nicht fehlen und macht auf den meisten Maps sehr viel Spaß. Auf manchen Maps (z.B. Noshahr Canals oben an den Gleisen) gibt es Spawnpunkte, die extrem leicht abgecampt werden können weil man einfach auf freiem Feld in mitten von Gegnern spawnt.

Rush & Squad-Rush:

Rush ist ein klassischer Battlefield 3 Spielmodus bei dem es 1 angreifendes Team gibt das versuchen muss 2 sogenannte M-COMs zu zerstören um die Verteidiger zu besiegen. Der Unterschied zwischen dem normalen Rush und der Squad-Version ist lediglich die Spieleranzahl.

Die M-COMs sind gut platziert und können meistens weder zu leicht noch zu schwer angegriffen werden. Auf Maps, die in Städten spielen macht Rush extrem viel Spaß, da man mit Hilfe der Frostbite 2 Engine einfach mit dem Raketenwerfer gegen eine Hauswand schießen kann, diese dann teilweise herunterstürzt und so evtl. einen Camper oder vorbeilaufende Gegner tötet.

Conquest Small & Conquest Large:

Der laut Battlelog-Umfrage beliebteste Modus in Battlefield 3 ist Eroberung. Das Prinzip ist einfach, wer weniger Basen als der Gegner hat verliert Tickets. Aber auch durch das Ableben werden dem Team Tickets abgezogen, jedoch kann nicht nur durch reines Töten ein Spiel für sich entschieden werden. Der Unterschied zwischen Small und Large ist nicht auf die Anzahl der Tickets bezogen, denn diese werden vom Server bestimmt, sondern der Anzahl der Capture-Points (bei Large 5 bei Small 3).

Eroberung ist nicht nur extrem Beliebt unter den Spielern, sondern meiner Meinung nach auch spannender als die anderen. Hat das eigene Team nämlich 3/5 Basen und 100 Tickets, die Gegner aber 200 wird es knifflig. Sollte man jetzt lieber die 3 Basen sichern oder doch noch eine 4. Basis versuchen einzunehmen aber eventuell daran scheitern und das Spiel verlieren?

Conquest Assault Large:

Der neue Modus ist fast gleich wie der normale Conquest-Modus mit dem kleinen Unterschied, dass nur dann durch Flaggen Tickets abgezogen werden wenn alle Flaggen von einem Team eingenommen wurden, davor herrscht Stillstand.
Der neue Modus verändert eigentlich das komplette Gameplay, denn wenn der Gegner alle Flaggen hat ist es relativ einfach eine zu neutralisieren und kann sich somit Zeit verschaffen die anderen anzugreifen. Gefällt mir sehr gut und werde ich wohl öfters spielen, wenn ich viel Zeit habe, denn dadurch werden die Runden deutlich länger.

Fahrzeuge:

Juhuu! Nachdem es in Bad Company keine Jets gab wurden sie hier wieder eingeführt und man kann sich auf manchen Maps nicht nur mit Panzern, Jeeps und Helikoptern die Köpfe einschlagen sondern eben auch mit diesen netten Spielzeugen.
Du siehst schlecht durch Rauch wenn du mit dem Panzer fährst? Dann nimm doch einfach das Thermalvisier für deinen Panzer mit oder für den MG-Schützen eine Zoom-Funktion. Die Ausrüstungsauswahl für fast alle Fahrzeuge (bzw. auch stationäre Anti-Air Geschütze) ist extrem nützlich, so kann man sich als Jet-Pilot entscheiden ob man mit Raketen auf ein Ziel schießen möchte, oder doch lieber per Wärmesucher ein Boden/Luftziel einfach anvisiert und automatisch abschießen lässt.
Was nun aber wenn man als Infanterist einem Panzer gegenübersteht, hat man da überhaupt eine Chance? Sagen wir es einmal so, wenn man gesichtet wurde und nicht innerhalb von 2 Sekunden weg ist nein. Kommt man jedoch von der Seite oder der Panzer ist gerade im Rauch oder mit etwas anderem beschäftigt klappt es in den meisten Fällen C4 oder Minen hinter den Panzer zu werfen und ihn zu zerstören.

Die kleinen Dinge im Spiel:

Klar, jeder weiß dass BF3 eine wunderschöne Grafik hat und auch der Sound brillant ist, aber das ganze macht das Gameplay noch lange nicht gut. Wenn man eine Granate in Richtung Gegner wirft hört man manchmal ein “Watch out grenade!”. Das sagt einem dann ob man mit Gegnern hinter der nächsten Türe rechnen muss oder ob man einfach weitergehen kann. Das ist zum Beispiel ein kleines nettes Feature, denn es geht mittlerweile um die kleinen Dinge in Spielen, die es genial, witzig und nett machen. Wie auch z.B. wenn man in der Metro in einen Passbildautomaten geht kann man dort wirklich ein Foto machen lassen, es kommt zwar keins heraus aber es blitzt kurz. Nett :).

Kleine Macken des Spiels:

Dass ein so komplexes Spiel wie Battlefield 3 nicht fehlerlos sein kann ist klar, doch nach ein paar Monaten sollten doch eigentlich zumindest die gröbsten herausgefixt sein, oder?
Leider wird man bei gefühlt jedem 5. Spiel mit dem Fehler “You were disconnected from EA Online (1)” sehr unsanft aus dem Spiel geworfen und dann heißt es hoffen, dass der Server mittlerweile keine allzu lange Warteschlange hat und die Map dann schnell lädt. Letzteres ist nämlich wirklich nicht zu unterschätzen, da heißt es dann oft 1 Minute warten bis das Spiel beginnt, vor allem eben wenn schon viel zerstört wurde und der Server das alles an den Client senden muss.
Hier sollte auch noch gesagt werden, dass ich mir manchmal das Messern von CoD wünsche. Die Killcam ist zwar wunderschön, jedoch funktioniert das Messern an manchen Stellen nicht obwohl man direkt hinter dem Gegner steht und ihm nur noch das Messer in den Hals drücken müsste. Kommt zwar selten vor, aber wenn man wegen so eines Bugs dann getötet wird ist es wirklich ärgerlich.

Fazit:

Der Multiplayer mach vieles wirklich gut, jedoch könnte man sich mit der Zeit neue Spielmodi erfinden oder alte noch weiter verbessern. Die Kartenauswahl ist definitiv gelungen und es gibt für jeden die passende Karte, vor allem Gamer die Battlefield 2 gespielt haben können sich auf Remakes der alten Maps austoben. Wenn noch die 2 größeren Bugs behoben werden kann man wirklich Stolz auf die Entwickler sein!


Screenshots:

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.