Ich leide unter einigen sehr seltenen, sehr tödlichen und keinesfalls sehr psychischen Krankheiten: Vollmond- und Zahnpastaausschlag, extremer Coolness und schweisstreibender Angst davor, entführt und durch einen rektalen Starkstromschlag exekutiert zu werden, weil ich die circa 50 Milliarden BESCHISSENE Kettenbriefe nicht weitergeleitet habe.

Kettenbriefe von lieben Menschen, die tatsächlich daran glauben, dass, wenn man diese Briefe weiterleitet, dieses arme kleine Mädchen in Arkansas, das mit einer Brust auf der Stirn und einem Arsch im Gesicht geboren wurde, genug Geld für den rettenden OP zusammenbekommt, gerade noch rechtzeitig, bevor die Eltern es an die “Freak Show” verkaufen oder zu Hause eine Geisterbahn eröffnen.
Glaubst Du wirklich, dass Bill Gates dir und jedem, der “seine” Mail weiterleitet 100 Dollar geben wird? Recht hast Du, das glaube ich nämlich auch…
Gib nicht auf, morgen wirds soweit sein…

Um es auf den Punkt zu bringen: Dies ist ein fettes NEIN an all die Leute da draussen, die nichts besseres zu tun haben. Vielleicht wird sich der böse Kettenbriefkobold in mein Zimmer schleichen und mich sodomieren während ich schlafe, weil ich diese Kette unterbrochen habe, die im Jahre fünf vor Christus begonnen hat, von irgendeinem dem Kerker entronnenen, perversen Kreuzritter nach Europa gebracht wurde, und die, wenn sie es ins Jahr 2835 schafft, einen Guinness-Buch Eintrag erhält.

Liebe Menschen da draußen, ich finde es ja auch ganz nett, wenn man an Krebskranke, oder an andere die es gerade schwer haben, denkt. Doch muss man den Text wirklich noch einmal auf Facebook oder ähnlichen Social Networks posten, sodass man das 20 mal am Tag lesen darf?
Außerdem macht dieser Post diesen Menschen auch nicht schneller gesund. Lieber besucht man ihn und zeigt ihm dass man ihn braucht, das entlastet auch Menschen wie mich die sich über jeden Kettenbrief aufregen, weil das einfach unnütz ist.

Habt Spaß und klickt einfach auf den “löschen” anstatt “weiterleiten” Knopf, danke! 🙂

One Reply to “Kettenbriefe”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.