Wer Strategiespiele zu einfach findet sollte sich definitiv RUSE anschauen denn dieses Spiel bietet neben den klassischen Strategieelementen auch RUSEs bzw. verschiedene Listen (nicht die Aufzählung 😉 ), die eingesetzt werden können um im Kampf wichtige Einheiten zu verstecken, Gebäude zu tarnen oder eben andere nützliche Dinge machen zu können doch dazu später mehr.

Interface und Steuerung:


RUSE hat meiner Meinung nach eines der besten Oberflächen für Strategiespiele. Die Menüs verdecken nichts,sind übersichtlich und wenn man die Shortcuts für die Gebäude oder RUSEs auswendig weiß (r -> f für Blitz) dann geht das Bauen und Einsetzen der Fähigkeiten ziemlich flott von der Hand. Wer sich jetzt fragt wo die ganzen HP-Balken der Einheiten sind wird sich wundern, denn hier gibt es keine. Diese sind meiner Meinung nach auch garnicht nötig, denn nach ein paar Spielen weiß man dass ein schwerer Panzer fast keinen Schaden von leichten Panzern bekommt und er sowieso nach einiger Zeit wieder langsam regeneriert. Wenn Fahrzeuge kurz vor dem Tod stehen bekommen sie ein Ausrufezeichen und man sollte sie etwas aus dem Kampf zurückziehen.

Auswahl von Einheiten

Zoomt man etwas weiter zum Spielfeld hin, kann man einfach alle Bodeneinheiten auswählen wobei die Flugeinheiten dabei ignoriert werden. Eigentlich ganz praktisch, da man die Flieger meistens separat steuern möchte.



Dies ist entweder durch Wegzoomen und dann einen Bereich markieren oder durch klicken in die Kästchen bzw. drücken der Shortcuts unten links möglich. Letzteres ist gut wenn man viele Flieger auf einer Position abgestellt hat (z.B. in der Basis oder in einem geschützten Bereich herumfliegen lässt) und man ein paar hier und die anderen dorthin kommandieren möchte.

Einheiten:

Flieger, Panzer, Infanterie und Artillerie, in RUSE gibt es alles was das Strategieherz begehrt. Das Spiel funktioniert nach dem Schere-Stein-Papier-Prinzip: Panzer sind effektiv Luftabwehr, Luftabwehr gegen Flieger und Flieger wiederum gegen Panzer und so schließt sich der Kreis wieder. Deshalb sollte man immer darauf achten, dass man bei einem Angriff mit Panzer genug Kampfflieger oder Luftabwehr dabei hat um nicht von den verteidigenden Bombern getötet zu werden ohne sich wehren zu können.
Manche der Einheiten kann man im Wald verstecken sodass sie nicht gesehen werden können und dadurch auch einen Überraschungsvorteil bekommen und so auch schwere Panzer einfach vernichten können. Versteckte Einheiten können dann eigentlich nur mit Aufklärern entdeckt werden was sie zu einer Pflichteinheit bei jedem Angriff macht, jedoch sind diese auch sehr leicht zu zerstören.
Jetzt kann man sich natürlich fragen wie man dann gewinnen soll, wenn der Gegner von all den 3 Typen genug hat um sich zu verteidigen, aber da kommen die Listen ins Spiel.

Ruse – List:

Das wohl wichtigste Element des Spiels sind die Listen denn mit ihnen kann man Fake-Angriffe starten, Einheiten beschleunigen, Einheiten und Gebäude Tarnen und noch vieles mehr. Diese bekommt man nicht durch das Töten von gegnerischen Einheiten wie man vielleicht denken könnte, sondern automatisch nach einer gewissen Zeit.
Diese Listen öffnen große neue strategische Tore, denn wer z.B. gleich zu Beginn des Spiels ein Tarnnetz über seine Gebäude wirft lässt den Gegner im dunklen tappen was er für Einheiten wohl baut und kann so den Gegner überraschen. Tarnnetze können aber auch benutzt werden um seine Gebäude vor feindlichen Bombern zu schützen, was die vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten der Ruses zeigt.
Sie können aber immer nur auf einen Bereich der Map angewendet werden und in einem Bereich können immer nur 2 Ruses aktiv sein, was durchaus Sinn macht, denn in der Basis braucht man meistens andere Listen als im Kampfgebiet.

Multiplayer:

Die Steam-Pflicht macht es leider unmöglich im LAN eine schnelle Partie zu spielen, jedoch besteht wenigstens die Möglichkeit ein privates Spiel übers Internet zu starten was dem LAN-Modus dann ziemlich nahe kommt. Was auch wirklich gut ist, dass man auch mit einem Kumpel gegen Bots antreten kann und ihm so neue Dinge zu zeigen oder einfach das Teamspiel zu trainieren.

Fazit:

RUSE ist ein wunderbares Spiel für alle die mehr taktische Elemente in Strategiespielen möchten, denn vor allem im Multiplayer gegen andere menschliche Gegner können diese wirklich ihre Wirkung entfalten. Die Kampagne ist okay, aber meiner Meinung nach eher da um ein wenig in das Spiel hineinzufinden und die verschiedenen Einheitentypen und Ruses kennenzulernen. Da Ruse nur noch um die 10€ kostet kann ich es eigentlich wirklich nur als gelungenes Spiel weiterempfehlen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.